Fulda - 08.03.2019Trägervereine & Partner

Rhönverein unterstützt Schlachthof

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön hat zwei Aktien des Erzeugerschlachthofs Kurhessen AG im Wert von 1000 € erworben. Dr. Beier, 1. Vorsitzender des Vereins, betont, dass der Verein mit dieser symbolischen Maßnahme seine Verbundenheit mit der Landwirtschaft zum Ausdruck bringen will. Für Dr. Beier ist ein Schlachthof in Fulda für Landwirte und viele Metzgereibetriebe, aber auch für das Biosphärenreservat unverzichtbar.

Der Geschäftsführer Martin Kremer erläutert, dass sich der Verein als Förderverein des Biosphärenreservates seit seiner Gründung vor 28 Jahren für regionale Wirtschaftskreisläufe in der Rhön stark macht. Dabei geht es um die Sicherung regionaler Wirtschaftskreisläufe von der Urproduktion über das Handwerk bis hin zum regionalen Handel. Für eine geschlossene Wertschöpfungskette ist ein regionaler Schlachthof unverzichtbar. Dies ist sowohl im Interesse der Landwirte als auch der Konsumenten, die so mit einer größtmöglichen Transparenz rechnen können. Auch vermeidet diese Regionalität lange Transportwege. Kremer betont, dass es in der Rhön immer schwerer werde, solche Schlüsselbereiche wie Schlachtstätten zu erhalten. Gleiches gelte für die Getreidemühlen als wichtiges Bindeglieder zwischen Landwirt und Bäcker oder auch für die Sägewerke als Bindeglied zwischen Waldbauer und Schreiner.

Dr. Beier hofft, dass sich weitere landwirtschaftliche Betriebe, Metzger, Gastronomiebetriebe, sowie Privatleute und Institutionen der Region einbringen, um den Schlachthof zu sichern. Beim Verein ist man zuversichtlich, dass auch die restlichen ca. 130 Aktien in den nächsten Wochen gezeichnet werden.

08.03.2019

Zurück zur News-Übersicht

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren