LEADER-Projekt - Modernisierung Küche zum Gasthof-Erhalt

Projekttitel:
Modernisierung einer Küche zur Erhaltung eines Gasthofes

Träger:
Landhaus Schmelz, Eiterfeld-Großentaft

Ziel:
Wir sind eines von zwei Gastronomieobjekten im Dorf, wobei unser Mitbewerber voraussichtlich in 2019 aus Altersgründen schließt. Der demografische Wandel war in den letzten Jahren in Großentaft stark zu spüren, sowohl Banken und auch der Lebensmittelladen wurden geschlossen, wodurch die Lebensqualität beeinträchtigt wurde. Auch Arbeitsplätze sind so verloren gegangen. Gerade aus diesem Grund sind verbleibende Arbeitsplätze im Ort wichtig und sollten unterstützt werden.
Als Dorfkneipe ist es außerdem auch im Besonderen unser Bestreben die dörflichen Strukturen zu erhalten und zu stärken. Mit dem Investment sichern wir den Erhalt einer Einkehrmöglichkeit für Touristen und Einheimische und wirken dem allgemeinen Gastronomiesterben entgegen.

Kurzbeschreibung:
Als Gastronomiebetrieb, der sowohl im A-la-carte Geschäft als auch im Bereich von Großveranstaltungen bis 150 Personen tätig ist, ist es zukünftig wichtig, über moderne Verarbeitungsbedingungen zu verfügen und unseren Mitarbeitern moderne Arbeitsplätze zu bieten. In der Gastronomie im Allgemeinen und im ländlichen Umfeld im Besonderen ist es oftmals schwierig, geeignetes Personal zu finden, das auch am Wochenende, wo unser Hauptgeschäft stattfindet, arbeiten möchte. Speziell im Küchenbereich möchten wir daher unsere Angestellten entlasten, indem wir ihnen mit den o.g. Investitionen ihre Arbeit erleichtern und Stress minimieren, da Produkte bei gleichbleibender Qualität besser vorproduziert werden können. Dadurch wird es zukünftig auch möglich sein, während Großveranstaltungen den A-la-carte Betrieb zu gewährleisten, was im Moment nur stark eingeschränkt möglich ist.

Abgesehen von der eigentlichen Arbeit in der Küche sind unsere Mitarbeiter ferner immer länger mit Dokumentationspflichten beschäftigt. Da die neuen Geräte die Produktionsprozesse automatisch speichern wäre dies eine enorme Arbeitserleichterung. Auch die immer neu eingeführten Hygienevorschriften, die es umzusetzen gilt, werden speziell durch den Einsatz eines Schockfrosters/Schockkühlers besser umsetzbar, was erneut die Arbeitsbelastung der Küchenkräfte minimiert.

Für die weitere Zukunft wollen wir unseren Betrieb noch breiter aufstellen und die im Rohbau befindlichen Räume zu Ferienzimmern und Ferienwohnungen ausbauen (Zeitraum 2019-2021), um in Großentaft Übernachtungsmöglichkeiten zu schaffen, da es diese bis heute nicht gibt. Damit würden wir gerne Urlaubern die Möglichkeit geben, inmitten des Hessischen Kegelspiels zu wohnen und die wunderschöne Region kennen zu lernen!

Maßnahmen:
Anschaffung eines RationalVarioCooking Centers, eines RationalSelf Cooking Centers XS 6, eines Schockkühlers und einer Salattheke

Voraussichtliche Anzahl neuer Arbeitsplätze: keine

Umweltwirkungen: keine

Tragfähigkeit nach Auslaufen der Förderung: gesichert

Projektkosten:
Gesamtkosten: 37.200,00 €
Fördersumme: 12.591,00 €
RL-Ziffer: 1.2.2 b) Entwicklung von touristischen Kleinstunternehmen

Finanzierung: gesichert

Andere Fördertöpfe: keine

Zeitplan: Herbst 2018

Sie sehen einen besonderen Handlungsbedarf für die Rhön für folgenden Bereich/für mehrere Bereiche?

Handlungsfeld:

  • TZ T 1 Schärfung des Profils der Rhön als Aktiv-Urlaubsregion – Sicherung und Verbesserung der touristischen Infrastruktur und ländlichen Unterkünfte, Verbesserung der touristischen Angebote, Sicherung der ländlichen Gastronomie
  • TZ W 2 Fachkräfte in der Region halten und für sie gewinnen

Erläuternde Hinweise:
Legt Wert auf die Verwendung von frischen, regionalen Produkten
Derzeit 3 Vollzeitarbeitskräfte und 8 Teilzeit-Kräfte angestellt

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren