22.02.2018Trägervereine & Partner

Rhöner Klasse statt Masse

Der Verein Natur- und Lebensraum Rhön (VNLR) lud zur 5. Informationsveranstaltung für Betriebe von Urlaub auf dem Bauernhof in die Denkerei von krenzers rhön nach Seifferts ein. Insgesamt stand der Abend unter dem Motto Qualität und Zukunft.

Wie Referentin Gudrun Scheld vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) feststellte ist der Markt bei den Anbietern von Urlaub auf dem Bauernhof hart umkämpft. Die Qualität spielt mehr denn je eine Rolle. Sie rief die Gäste auf, die Angebote des Ministeriums zu nutzen. Beispielsweise können die Werbefilme des HMUKLV auch für die eigene Homepage genutzt werden. Wichtig ist es auch, das Motto Sternenpark Rhön ebenso wie den Sympatieträger Rhönschaf in das Marketing mit aufzunehmen. Diese zwei sind ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal der Region und begeistert Touristen.

„Zukunftsweisend ist Sozial Media“, war die perfekte Überleitung von Gudrun Scheld zur nächsten Referentin Frau Anja Schuchert. Die Mitarbeiterin der neugegründeten Rhön GmbH informierte die Teilnehmer über unsere Destination. Gemeinsam mit Katharina Happel stellte sie das neu entstandene Onlinebuchungssystem für unsere Rhöner Betriebe vor. Happel ist ebenso wie Scheld der Ansicht, dass die Digitalisierung auf dem Vormarsch ist. „Ohne Onlinebuchung ist bald nichts mehr möglich“ sagt Happel. Die beiden Vertreterinnen der Rhön GmbH klärten auch über Nutzergruppenanalysen im Bereich Urlaub auf dem Bauernhof auf. Eine Analyse zu erstellen, welche Gäste in die Rhön kommen, wie lange sie bleiben oder wie oft diese kommen, wird unter anderen die nächsten 6 Monate Aufgabe der Rhön GmbH sein. Schuchert betont an diesem Abend auch: „Wir müssen Netzwerke in der Rhön bilden und die Region gemeinsam nach Außen vermarkten.“

Die dritte Referentin bei dieser Veranstaltung war Heidrun Baier-Linke vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen (LLH). Sie stellte, passend zum Thema Qualität, die verschiedenen Zertifizierungs- und Qualitätssiegel für Urlaub auf dem Bauernhof vor. „Die Betriebe müssen sich präsentieren“ ist ihr Kredo. „Die Gütesiegel bieten dabei einen Anreiz für eine Spezialisierung“. Laut ihren Erfahrungen können auf ein bestimmtes Thema spezialisierte Bauernhöfe höhere Buchungszahlen aufweisen als andere. Als gutes Beispiel nannte sie den Kinderbauernhof von Peter Kling. Der ‚Kesselshof‘ aus Hilders ist der einzige Kinderbauernhof der hessischen Rhön. Dazu meinte Baier-Linke, dass gern mehr dazu kommen könnten. Am Ende ihres interessanten Vortrages wies sie noch darauf hin, dass der LLH, genauso wie der Verein Natur- und Lebensraum Rhön die Betriebe für eine Erwerbskombination beraten können.


Alle Referenten waren sich einig, dass zum einen die Betriebe den Sprung in die digitalisierte Neuzeit schaffen und zum anderen an ihren Qualitätsstandards der Unterkünfte arbeiten müssen um sich langfristig auf dem Marktsegment Urlaub auf dem Bauernhof etablieren zu können.

Um den künftigen Ansprüchen der Gäste zu genügen gibt es verschiedene Förderprogramme wie LEADER oder FID (Förderung von Investitionen der Diversifizierung landwirtschaftlicher Betriebe) um die Ferienwohnungen um- oder auszubauen. Ansprechpartner für diese sind der Verein Natur- und Lebensraum Rhön für LEADER sowie der Landkreis Fulda und der LLH für die einzelbetriebliche Förderung.

Janet Emig, Landwirtschaftliche Beratung beim VNLR, verwies als Abschluss dieses Abends auf die nächste Informationsveranstaltung hin, die der Verein gemeinsam mit Rieke Trittin vom Landkreis Fulda, am 10. Oktober 2018 organisieren wird. Thema wird dann Alles rund um die Haftpflicht sein. Zum Beispiel: Bei welchen Aktionen, die auf den Betrieben angeboten werden (von Kühe melken bis Kutschfahrten, etc.), sind die Gäste versichert. Der Ort der Veranstaltung wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

22.02.2018

Zurück zur News-Übersicht

Foto: A.Voll, v.l.n.r.: Katharina Happel, Gurdrun Scheld, Anja Schuchert

Foto: A.Voll Teilnehmer der Veranstaltung

Unsere Sponsoren

Weitere Sponsoren